fbpx

Wenn es draußen kalt ist, dann ist eine heiße Kürbis-Suppe genau das richtige Essen! Mit Ingwer und Kurkuma verfeinert, wird einem ganz schnell warm ums Herz!

Heute möchte ich dir mein Rezept für Kürbissuppe verraten. Du kannst es beliebig abändern, je nach deinem Geschmack, deinen Vorlieben oder auch was du gerade zuhause hast an Zutaten. Es ist ein wirklich tolles Herbst-/Winterrezept!

Der Hokkaido Kürbis ist der beliebteste Speisekürbis und im Früh- und Spätherbst reif. Er hat zwischen 1 -3 kg und einen leicht süßlich, nussig-milden Geschmack.

Sein orangefarbiges saftiges und faserarmes Fruchtfleisch ist vielseitig einsetzbar und du kannst auch seine Schale mitessen! Somit ist er schnell und einfach zuzubereiten, denn seine Schale musst du lediglich gut abwaschen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Hokkaido Kürbis sehr lange haltbar ist.

Auch wenn der Kürbis am Stielansatz, in der Schale und am Fruchtfleisch grüne Flecken aufweist, ist er einwandfrei genießbar. Dies bedeutet lediglich, dass der Kürbis noch nicht vollständig gereift ist. Mein Tipp, iss ihn zeitnah auf, denn diese Kürbisse sind nicht so lange haltbar.

Haltbarkeit & Lagerung

Unbeschädigte, voll ausgereifte Kürbisse sind zwischen vier bis sechs Monaten haltbar, manchmal auch bis zu einem Jahr. Nach ungefähr drei Monaten nimmt die Qualität allmählich ab. Kürbis eignet sich hervorragend zum Einfrieren, verwende den aufgetauten Kürbis z.B. für Suppen und auch Süßspeisen.

Sollte der Kürbis zu früh, im unreifen Zustand, geerntet worden sein, lasse ihn bei 20° Grad nachreifen, achte hier auf eine helle und trockene Lagerung. Ist der Kürbis vollständig gereift, lagere ihn bei 10-15 °Grad, kühl und trocken. Entferne den Stiel nicht und staple Kürbisse nicht. Du kannst sie auch in einem Netz hängend lagern.

Zutaten für 2 Portionen
  • 1 kg Hokkaidokürbis
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Öl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Pflanzendrink (oder Milch)
  • 1 EL Apfelessig (oder Saft 1/2 Orange)
  • 2 TL Kurkumapulver (oder 2 cm frischen Kurkuma)
  • ½ TL Chilipulver
  • 1 Prise Muskat
  • ½ Stück Ingwerwurzel (1cm)
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • 1 Schluck Kürbiskernöl & getrocknete Kürbiskerne zur Deko

 

Zubereitung

 

 

 

 

  1. Kürbis gründlich wasche, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden
  3. Ingwer und Kurkuma schälen und sehr fein schneiden (Handschuhe anziehen, denn Kurkuma färbt stark)
    Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit Pflanzenöl anbraten. Nach einer Weile Chilipulver, Ingwer und Kurkuma zugeben und kurz mit rösten. Mit Apfelessig ablöschen
  4. Die Kürbiswürfel dazugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Für ca. 15 Min. köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Wenn der Kürbis weich ist, mit einem Pürierstab pürieren
  5. Pflanzendrink dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas mehr Kokos Reis Drink dazugeben. Für ein sehr cremiges Ergebnis kann auch noch Kokosmilch hinzugefügt werden
  6. Zum Schluss mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und Kürbiskernen servieren

 

Genießt du deine Suppe lieber etwas weniger würzig?

Sollte dir die Suppe zu würzig sein, dann verdünne sie mit etwas Hafercousin oder Sauerrahm. Gerne kannst du auch milder würzen, Ingwer und Chili weglassen und Orangensaft statt Essig verwenden!

Zusammenfassung

Der Hokkaido Kürbis ist ein vielseitig einsetzbarer Speisekürbis. Um etwas Abwechselung in deinen Speiseplan zu bekommen, verwende doch einmal Muskat Kürbis. Er ist dem Hokkaido Kürbis sehr ähnlich, sein Fruchtfleisch ist gelb und seine Schale ist grün, beige oder auch braun.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*